Wege zu mehr Vitalität

Ob wir wachen oder schlafen: In unserem Körper sind ständig unzählige Prozesse im Gange, die alle wichtigen Lebensfunktionen auslösen und regeln. Nicht nur die jeweiligen Prozesse greifen ineinander - auch die für jeden einzelnen Ablauf notwendigen Vitalstoffe beeinflussen sich gegenseitig - positiv oder negativ. Das heißt, dass ein Zuviel oder Zuwenig einer einzelnen Substanz nicht nur an einer Stelle Konsequenzen hat - vielmehr gerät das ganze komplexe Geflecht an Stoffwechselfunktionen aus dem Gleichgewicht. Umgekehrt ausgedrückt: Für eine gesunde Funktion des gesamten Organismus muss ein empfindliches Gleichgewicht an Vitalstoffen ausbalanciert werden.

Balance wahren – Ausgleich schaffen

Die Medizin spricht erst dann von einem Mangelzustand, wenn eine chronische Unterversorgung mit einem dieser Stoffe bereits eindeutige körperliche Störungen zur Folge hat. Um ein Ungleichgewicht auszubalancieren, bevor es sich in einem Krankheitszustand äußert, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die meisten davon zielen auf einen Ausgleich des verschobenen Vitalstoff-Gleichgewichts, um damit auch Beschwerden wie z. B. unklares Unwohlsein oder somatoforme bzw. funktionelle Störungen zu behandeln.