Wann ist Nahrungsergänzung sinnvoll?

Viele Menschen, die besonders auf ihre Gesundheit achten möchten, kaufen hochdosierte Vitamin- und Mineralstoffpräparate, um ganz sicher zu gehen. Doch ist das wirklich sinnvoll? Raucher, Schwangere und stillende Mütter, Senioren, strikte Vegetarier oder Veganer und Menschen in besonderen Belastungssituationen haben eventuell einen höheren Bedarf, den sie über die Ernährung allein nicht decken können.

Für die meisten gesunden Menschen aber gilt: Der Körper bezieht aus der Nahrung – vorausgesetzt, sie ist frisch und ausgewogen – alles, was er braucht und reguliert den Bedarf selbst.

Das gilt normalerweise auch für den körpereigenen Säure-Basen-Haushalt: Saure Stoffwechsel-Produkte transportiert der Organismus über die Atmung, die Verdauung und den Wasserhaushalt ab. Sind diese Ausgleichsmechanismen – aufgrund einseitiger Ernährung, Stress oder schädlicher Umwelteinflüsse –  jedoch überlastet, so kann es zur Übersäuerung des Körpers kommen. Basische Mineralstoffpräparate versprechen hier kurzfristig Hilfe, langfristig ist aber eine konsequente Ernährungsumstellung empfehlenswert.

Viel hilft nicht immer viel

Ein weiterer Vitalstoff, der häufig zur Energetisierung eingesetzt wird, ist Vitamin B12. Doch das Problem – wie bei allen hochdosierten Ergänzungspräparaten – ist auch hier: Selbst bei einem tatsächlichen Mangel kann der Körper täglich nur eine bestimmte Menge Mineralstoffe oder Vitamine aufnehmen und verarbeiten. Alles, was die benötigte Dosis überschreitet, wird in den meisten Fällen nicht verwertet und direkt über die Niere wieder ausgeschieden.

Ganz anders verhält es sich jedoch bei fettlöslichen Vitaminen, wie z. B. den Vitaminen A, D, E und K. Diese werden im Körper gespeichert – hier kann ein Zuviel sogar gesundheitsschädlich sein. Wissenschaftler schätzen auch zu hohe Dosierungen von Natrium, Kalium und Calcium als riskant ein.

Fragen Sie Ihren Apotheker doch einmal nach einem sorgfältig abgestimmten, ausgewogen und niedrig dosierten Kombinationspräparat wie beispielsweise Zentramin!