Antworten rund um Zentramin

Was ist der Unterschied zwischen Mineralstoffen und Elektrolyten?
Mineralstoffe ist der Oberbegriff für Mengen- und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Kalium etc. In Flüssigkeiten lösen sich die Mineralstoffverbindungen zu Elektrolyten. In dieser Form sind sie wichtige Beteiligte bei zahlreichen, lebenswichtigen Stoffwechselvorgängen und Impulsübertragungen zwischen den Zellen.

Warum sind hochdosierte Mineralstoff-Tabletten nicht für jeden geeignet?
Manchmal sind hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll - so z. B. Calcium-Präparate bei Osteoporose. Um den Elektrolythaushalt z. B. bei einer chronischen Darmentzündung schonend auszugleichen, können jedoch niedrige, regelmäßige Dosen besser geeignet sein.

Was ist bei Morbus Crohn zu beachten?
Eine chronische Darmentzündung wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa stellt den Elektrolythaushalt auf eine harte Probe: Der Darm kann nicht mehr genügend Elektrolyte aufnehmen, eine hochdosierte Nahrungsergänzung kann ihn jedoch zusätzlich reizen. Einen schonenden Ausgleich erreicht man mit niedrig dosierten Kombinationspräparaten wie beispielsweise Zentramin, die individuell dosierbar sind.

Was ist das Besondere an organischen Mineralstoff-Verbindungen?
Mineralstoffe in einer organischen Bindungsform (zum Beispiel als Citrate oder Lactate) weisen eine besonders hohe Bioverfügbarkeit auf. Das heißt, dass der Körper sie besonders gut aufnehmen kann.

Welchen Vorteil hat die regelmäßige Einnahme kleinerer Dosierungen?
Der Körper nimmt am meisten Elektrolyte auf, wenn man sie ihm über den Tag verteilt in mehreren (dafür niedriger dosierten) Einheiten anbietet. Außerdem sind z. B. Eisen und Magnesium auf diese Weise besser verträglich.

Helfen Elektrolyte bei Müdigkeit und Erschöpfung?
Dauerhafte Abgeschlagenheit und Erschöpfung, die über das normale Maß hinausgeht und durch Erholungsphasen nicht überwunden werden kann, haben ihre Ursache möglicherweise in einem unausgeglichenen Elektrolythaushalt. In diesem Fall kann ein Ausgleich des Elektrolythaushalts langfristig Besserung bewirken.

Für wen sind Nahrungsergänzungsmittel geeignet?
Grundsätzlich kann kein Nahrungsergänzungsmittel eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise ersetzen. In Situationen erhöhten Bedarfs jedoch oder um eine vitalstoffarme Ernährung auszugleichen, kann die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels sinnvoll sein.

Kann ein Elektrolytmangel somatoforme bzw. funktionelle Störungen verursachen?
Ein unausgeglichener Elektrolythaushalt kann sich prinzipiell auf alle Stoffwechselvorgänge und Zellfunktionen ungünstig auswirken. Somatoforme bzw. funktionelle Störungen wie Abgeschlagenheit sind daher durchaus möglich.

Kann man Zentramin auch bei Unverträglichkeit einnehmen?
Zentramin ist gluten- und lactosefrei und kann daher bedenkenlos auch bei Zöliakie oder Milchzuckerunverträglichkeit eingenommen werden.

Wo kann ich Zentramin kaufen?
Zentramin gibt es nur in Ihrer Apotheke.

Wie lange kann ich Zentramin einnehmen?
Zentramin kann zeitlich unbegrenzt zum schonenden, konstanten Ausgleich des Elektrolythaushalts eingenommen werden.