Der Körper im Ungleichgewicht

Kommen Sie auch manchmal nicht richtig in die Gänge? Fühlen Sie sich irgendwie mit Ihrem Körper nicht im Reinen – als ob irgendetwas aus dem Gleichgewicht geraten wäre?

Jeder ist mal müde oder erschöpft: Erhöhte Belastung, eine längere Krankheitsphase oder andauernder Stress können die Auslöser sein. Aber woran liegt es, wenn diese Erschöpfung scheinbar grundlos auftritt und dauerhaft anhält?

Abgeschlagenheit und Müdigkeit, die über das normale Maß hinausgeht, können unterschiedliche Ursachen haben. Dabei muss man nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen und ein chronisches Erschöpfungssyndrom oder sogar Burnout vermuten – möglicherweise ist Ihr Elektrolythaushalt aus dem natürlichen Gleichgewicht geraten. Ursachen dafür können Stress, hormonelle Umstellungen, eine einseitige bzw. unzureichende Nährstoff-Zufuhr (nährstoffarme Ernährung) oder dauerhafte Verluste (Durchfall, chronisch entzündliche Darmerkrankungen) sein.

Erste Schritte bei Erschöpfung

Manchmal bewirken auch schon ganz alltägliche Dinge eine Menge: Treiben Sie Sport, gönnen Sie sich auch Mal eine Pause und räumen Sie sozialen Kontakten, Hobbys und allgemein entspannenden Tätigkeiten genügend Zeit ein. Gehen Sie rechtzeitig zu Bett und schlafen Sie ausreichend. Und vor allen Dingen: Ernähren Sie sich frisch und ausgewogen – denn nur wenn der Energiefluss im Kleinen stimmt, kann der Körper Großes leisten!